Wußten Sie, dass sie ihre Leber auch reinigen können und dies auch ab und an tun sollten? Nein? Ihre Zähne putzen Sie sich doch auch täglich, warum achten Sie dann nicht auch auf die Hygiene der Leber ein wenig? Um verstehen zu können warum eine Leberreinigung so wichtig ist, sollte man sich einmal die Funktion und den Aufbau der Leber genauer ansehen.

Zusammengefasst sind die Hauptaufgaben der Leber:

  • Produktion über 95% der Bluteiweiße.
  • Sie reguliert (zusammen mit Hormonen) den Blutzuckerspiegel durch Auf- und Abbau von Glukose (Zucker).
  • Sie regelt den Fettstoffwechsel
  • Sie speichert Eisen
  • Sie produziert die Galle
  • Sie entgiftet körpereigene und körperfremde Stoffe

Die Leber ist das wichtigste Stoffwechselorgan, es werden also verschiedene Stoffe so um-, auf- oder abgebaut, dass der Körper sie verarbeiten kann. Die Leber erhält direkt das mit Nährstoffen gefüllte Blut aus dem Darm. Dabei kommen aber nicht nur notwendige, sondern auch für uns schädliche Stoffe (Umweltgifte, Konservierungsstoffe, usw.) mit dem nährstoffreichen Blut über das Pfortadersystem in die Leber. Die für usn schädlichen Stoffe werden direkt über die Galle in den Dünndarm abgegeben, wo sie mit dem Stuhl ausgeschieden werden. Die Leber ist somit auch ein Filter für das nährstoffreiche Blut.

Die Galle ermöglicht nun nicht nur die Entgiftung, sondern auch die Fettverdauung im Darm. Die Galle sorgt für die Emulgierung der Fette in unserer Nahrung, so dass sie überhaupt erst aufgenommen (resorbiert) werden können.

Die Reinigung der Leber

Die Galle wird in den 1-2 mm großen Leberläppchen (Funktionseinheiten der Leber) gebildet. Die feinen Gänge, die sich zu immer größeren vereinigen, bilden eine Art Verästelung, die zwischen den Leberläppchen beginnt und sich zu einem Stamm vereinigen, der außerhalb der Leber liegt und zum Gallengang wird. Am Ende dieses großen Gallengangs liegt dann als Speicherorgan der Galle, die Gallenblase. Sie hat die Aufgabe, die Gallenflüssigkeit zu sammeln und bei Bedarf, nach fettreichen Speisen, an den Darm abzugeben.

Die Reinigung der Leber hat zum Ziel, diese baumartigen Gallengänge von verstopfenden Ablagerungen zu befreien.

Ca. 25% aller Menschen über 60 Jahren haben im Ultraschall sichtbare Gallensteine in der Gallenblase oder dem großen Gallengang. Dabei werden aber nur die großen Steine sichtbar, der sogenannte Gallengries bleibt unentdeckt.

Beim gesunden Menschen fließt täglich ca. 1 Liter Galle durch die Gallengänge aus der Leber ab. In der heutigen Zeit haben viele Menschen schon so verstopfte Gallengänge, dass oft nur weniger als die Hälfte der produzierten Galle abfließen kann. Besonders der so feine Gallengries verstopft schon die kleinsten Lebergänge und behindert so den Abfluss.

Die Leberreinigung bietet eine einfache und sichere Möglichkeit, die Gallengänge von Ablagerungen zu befreien.

Falls Sie unter Gallensteinen leiden oder wissen, dass sich große Gallensteine in Ihren Gallengängen befinden, sollten Sie diese Reinigung nur unter professioneller Beaufsichtigung durchführen. Die Steine können sich lösen und dann zu einem kompletten Verschluss des Gallengangs führen. Bitte halten Sie in diesem Fall immer erst Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Therapeuten. Komplikationen wie ein kompletter Verschluss sind trotz vielfacher Durchführungen der Reinigung bisher nicht berichtet worden, aber dennoch vorstellbar.

Bei folgenden Symptomen und Befunden ist eine Leberreinigung ratsam

  • Hoher Cholesterinspiegel
  • Hoher Bilirubinspiegel
  • Schlechte Fettverdauung
  • Gelbfärbung der Haut oder der Augen
  • Blähungen
  • Schmerzen in der Schulter, dem Oberarm und dem oberen Rücken
  • Chronische Müdigkeit
  • Schlafstörungen

Die Reinigung der Leber ist ein wirksame Therapie zur Verbesserung Ihres allgemeinen Wohlbefindens. Sie besteht aus Maßnahmen am Tag der Reinigung selbst und den vorbereitenden Maßnahmen in der Zeit davor. Bei der Durchführung einer Reinigung werden die vorderen Steine/Gries aus den großen Gängen ausgeschieden und die weiter hinten liegenden Griesstücke aus den kleineren Gängen in die vorderen transportiert.

Bei starken Beschwerden wird empfohlen, mehrere Reinigungen im Abstand von einem Monat nacheinander durchzuführen, bis die Beschwerden verschwunden sind. Bei einem hohen Cholesterinspiegel können so z.B. 3-5 Reinigungen notwendig sein. Teilweise werden erst bei der 3. oder 4. Reinigung wirklich viele Steine ausgeschieden und die Beschwerden nachhaltig verbessert.

Vorbereitende Maßnahmen der Leberreinigung

(wenn Sie direkt mit der Reinigung beginnen wollen, können Sie auch auf die vorbereitenden Maßnahmen verzichten):

Nehmen Sie 1-3 Wochen vor der Reinigung täglich einen Löwenzahn-Aufguss ein, hierzu:

2 Teelöffel zerkleinerten trockenen Löwenzahn-Wurzelstock oder Löwenzahn-Blätter mit 1 Glas kaltem Wasser übergießen und 8 Stunden stehen lassen. Anschließend wird der Aufguss 5-8 Minuten gekocht und durch ein Teesieb gefiltert. Im Laufe des Tages schluckweise trinken.

Beachten Sie, drei Tage vor der eigentlichen Reinigung eine möglichst vegane Ernährung einzuhalten.

Für die Leberreinigung benötigen Sie:

4 Esslöffel Bittersalz, 125 – 190 ml reines Olivenöl kaltgepresst, 2 frische rosa Grapefruit, Ornitin-Kapseln.

Führen Sie die Reinigung am besten am Wochenende durch, damit Sie sich am nächsten Tag erholen können und nehmen Sie keine Vitamine oder Medikamente ein, die Sie nicht unbedingt benötigen, um den Erfolg der Kur nicht zu gefährden.

  1. Bis 14.00 Uhr: Essen Sie ein fett- und eiweißfreies Frühstück und Mittagessen (Obst und Gemüse; kein Dressing usw.). Am besten trinken Sie nur eine Mischung aus Karotten-, Rote Beete- und Apfelsaft.
  2. Ab 14:00 Uhr: Essen und trinken Sie nun nichts mehr. Dies sollten Sie bis 14 Uhr ausreichend getan haben
  3. Um 18:00 Uhr: Trinken Sie 200 ml Wasser mit 1 Esslöffel Bittersalz.
  4. Um 20:00 Uhr: Trinken Sie wieder 200 ml Wasser mit 1 Esslöffel Bittersalz.
  5. Um 21:45 Uhr: Machen Sie sich fertig fürs Bett. Gehen Sie auch noch einmal auf Toilette.
  6. Um 22:00 Uhr: Vermischen Sie das Olivenöl mit dem Grapefruitsaft gut (Shaker). Dies geht nur mit frisch gepresstem Saft. Trinken Sie die Mischung jetzt zügig im Stehen neben dem Bett und legen sich dann sofort hin! Wenn Sie dies nicht tun, scheiden Sie möglicherweise weniger Steine aus, denn die Leber arbeitet viel besser im Liegen. Legen Sie sich flach auf den Rücken, den Kopf etwas erhöht. Zusätzlich legen Sie sich eine Wärmflasche auf die Leber. Bleiben Sie so mindestens 20 Minuten auf dem Rücken liegen, denn jetzt lösen sich die Steine. Möglicherweise spüren Sie, wie sich die Steine in der Leber bewegen. Versuchen Sie dann zu schlafen; auch dies ist für den Erfolg wichtig.

Am nächsten Morgen:

Trinken Sie wieder 200 ml Wasser mit 1 Esslöffel Bittersalz. Trinken Sie die Lösung nicht vor 6 Uhr. Sie dürfen sich jetzt auch wieder ins Bett legen.

2 Stunden später:

Trinken Sie zum letzten Mal 200 ml Wasser mit 1 Esslöffel Bittersalz. Nach weiteren 2 Stunden dürfen Sie wieder langsam anfangen zu essen. Beginnen Sie mit Obst und leichten Speisen.

Prüfen Sie den Erfolg:

Am Morgen haben Sie wahrscheinlich Durchfall. Suchen Sie im Stuhl in der Toilette nach grünen Steinen, da sie der Beweis dafür sind, dass es sich um Gallensteine und nicht um Verdauungsreste handelt. Nur Galle aus der Leber ist erbsengrün. Der Stuhl sinkt nach unten, während die Gallensteine wegen ihres Cholesteringehalts schwimmen. Zählen Sie die braunen und die grünen Steine überschlägig. Sie sollten insgesamt mehrere hundert Steine ausscheiden, bevor die Leber gut gereinigt ist.

Die Reinigung klingt viel aufwendiger als sie ist. Sie ist kostengünstig und wenig zeitaufwendig, dafür der Erfolg um so größer!